Getragene Slips verkaufen: Vorbereitung

Was zum Verkauf getragener Unterwäsche benötigt wird
In erster Linie benötigt natürlich jede/r Verkäufer/in einen Computer und eine Internetverbindung. Niemand wird sich schließlich mit einem Stand auf den Wochenmarkt stellen.

getragene Unterwäsche verkaufen und verschicken

getragene Unterwäsche verkaufen

Eine fortlaufende Investition in diesem Business ist natürlich der regelmäßige Kauf der Unterwäsche. Diese Kosten müssen vom Gewinn abgezogen werden. Die Slips sollten in einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis stehen; das heißt gute Qualität zu einem günstigen Preis. Kein Käufer sollte mit einem 80ger-Jahre-Feinrip-Schlüpfer abgespeist werden, nur weil er günstig im Einkauf war. Es müssen auf der anderen Seite auch nicht teure Markendessous sein, es sei denn, es ist mit dem Kunden so vereinbart. Verkäuferinnen sollten nach qualitativen Großpackungen Ausschau halten. Im Internet wird man hier schnell fündig.

Benötigt wird außerdem Verpackungsmaterial zum Verschicken der Ware. Hier eigenen sich unauffällige handelsübliche Briefumschläge, die idealerweise gepolstert sind, damit der neugierige Nachbar nicht gleich sehen kann, was der Umschlag enthält. Auch diese Materialien können in größeren Mengen angeschafft werden, wenn der Verkauf getragener Slips gewerbsmäßig betrieben werden soll. Ebenso benötigt werden dann natürlich Briefmarken für den Postversand.

Die eigentliche Verpackung des Slips sollte hygienisch sein; der Slip sollte also nicht einfach so in den Umschlag geworfen werden. Gewöhnliche Frischhaltebeutel reichen in der Regel aus dafür. Wer richtig professionell arbeiten möchte, kann sich auch ein Folienschweißgerät oder ein Vakuumiergerät zulegen. Dies gibt es schon für 20 € oder weniger im Internet günstig zu kaufen. Diese geringe Investition braucht nur einmal getätigt werden und zahlt sich schnell aus.

Für die Pflege des Kundenkontaktes kann es lohnenswert sein, sich eine Webcam anzuschaffen. Verkäuferinnen schaffen dadurch eine persönliche Beziehung zum Kunden, die dieser mit höheren Preisen und regelmäßigen Käufen danken wird. Zusätzlich sollten ein oder mehrere Messenger auf dem Computer installiert werden, über die Kunde und Verkäufer/in chatten können. Der Messenger kann kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden. Neben der Ware ist Kundenkontakt das eigentliche Erfolgsrezept in diesem Gewerbe.

Auch gute und vielleicht sogar professionelle Bilder steigern den Verkaufserfolg. Diese können schon für verhältnismäßig geringes Geld beim Fotografen in Auftrag gegeben werden.
Wichtig ist: wer Geld verdient, muss Steuern zahlen. Daher ist es für jeden unumgänglich, der mit getragener Wäsche nebenbei sein Geld verdient, ein Gewerbe anzumelden. Ein Gewerbeschein ist mit etwa 30,- € eine wichtige Investition, um sich sehr viel Ärger mit dem Finanzamt zu sparen. Keine Angst vor hohen Steuern. Laut Kleinunternehmerregelung liegt die Freigrenze für Steuern knapp unter 20.000 €. Soviel muss erst einmal verdient werden mit getragener Unterwäsche.